B&I, die Industrie-Zeitung, berichtet in der November 2016 Ausgabe darüber, wie sich bei Wolffkran seit der Einführung der Field Service Software von Coresystems die Geschäftsentwicklungen positiv veränderten.

22. November 2016 – B&I, die Industrie-Zeitung, ist eine branchenübergreifende Zeitung, die über aktuelle Themen und praxisnahe Anwenderreportagen über Produktion, Materialfluss und Instandhaltung informiert. In ihrer aktuellen Ausgabe berichten sie in der Rubrik Management & Technologie darüber, wie Wolffkran seit der Automatisierung der Serviceprozesse durch die Coresystems Field Service Lösung eine positive Entwicklung der Prozesse verzeichnen kann.

Wolffkran ist ein Hersteller und Vermieter von Förder- und Hebetechnik und ist bekannt für ihren erstklassigen FieldService. Ihre Kunden erwarten von dem Field Service kurze Wartezeiten und einen reibungslosen Ablauf. Vor der Implementierung der cloudbasierten Field Service Software Lösung von Coresystems waren die Serviceprozesse noch nicht automatisiert. Für die Servicetechniker von Wolffkran bedeutete dies als Beispiel, die Einsatzunterlagen in fünffacher Ausführung anzulegen und in fünf Briefumschläge abzupacken, um an die jeweiligen involvierten Personen eines Servicefalls zuzusenden. Kam es aus verschiedenen Gründen zu Verzögerungen, dauerte es mindestens drei Monaten, bis die Rechnung gestellt werden konnte.

Seit der Automatisierung und Digitalisierung durch die Field Service Software von Coresystems, optimierten sich die Serviceprozesse bei Wolffkran drastisch. Der Servicetechniker kann sowohl online als auch offline die Field Service App nutzen, um die Servicerapporte von dem Kunden nach dem Serviceeinsatz direkt visieren zu lassen und an alle beteiligten Personen eine Kopie per E-Mail zu schicken. Gibt es keine Verzögerung seitens Lieferanten, kann so die Rechnung noch am selben Tag versendet werden und nicht wie früher erst nach drei Monaten.

Zusätzlich bietet die Field Service App von Coresystems den Servicetechnikern zu jederzeit und von überall aus Zugriff auf benötigte Dokumente. Durch eine integrierte Karte via Georouting können Aussendienst Mitarbeiter bequem von unterwegs aus den direktesten Weg zum Kunden berechnen lassen.  Zusätzlich bietet die Field Service Software von Coresystems eine einwandfreie Anbindung an verschiedenste ERP Systeme, wie im Fall Wolffkran an das SAP System. Per Knopfdruck können Status Updates mit dem ERP System synchronisiert werden, sodass der Lagerbestand durch die Anbindung an SAP immer aktuell ist.

Darüber hinaus kann Wolffkran zusätzlichen Umsatz generieren, da die Field Service Software von Coresystems integrierte Sales Features bieten. So können vor Ort unkompliziert Serviceangebote und Kundenaufträge erstellt werden.

Der IT-Leiter von Wolffkran, Andreas Berg, erklärt in der Reportage von B&I folgendes: Seit der Einführung der kostengünstigen und innovativen Komplettlösung konnten wir unsere SAP ECC-Prozesse deutlich beschleunigen. Davon profitieren unsere Kunden ebenso wie unsere Servicemitarbeiter und damit das Unternehmen als Ganzes.“

 

Topics: Field Service, News

Connect & Follow
Blog Search
Die neuesten Artikel direkt in Ihre Mailbox

Gartner Magic Quadrant 2016
für Field Service Management

Coresystems positioniert sich als Newcomer im Gartner Magic Quadrant 2016. Holen Sie sich hier den Report!  

Katapultieren Sie die Service-Zufriedenheit Ihrer Kunden mit unserer einzigartigen Crowd Service Strategien nach oben.

 

Laden Sie den kompletten Gartner Report 2016 herunter Gartner Report 2016 Zum Gartner Report