‹ back to overview
Mit Field Services gegen die 5 grössten Disruptoren für Industrieunternehmen

Mit Field Services gegen die 5 grössten Disruptoren für Industrieunternehmen

In den nächsten fünf Jahren wird es im industriellen Sektor mehr Disruption geben als in den letzten 20 Jahren zusammen. Das ist eine ernste Herausforderung für viele traditionelle Unternehmen, die mit ihren strukturierten Hierarchien und bürokratischen Prozessen nicht agil genug sind, um ihre Geschäftsmodelle im erforderlichen Tempo anzupassen.

Eine Studie von McKinsey analysierte die fünf disruptivsten Kräfte, mit denen sich Unternehmen in unterschiedlichen industriellen Bereichen auseinandersetzen müssen. Sie stellte ausserdem eine deutliche Diskrepanz fest zwischen den Auswirkungen dieser Disruptionen und der Bereitschaft traditioneller Unternehmen, diese zu bekämpfen. Während Startups so aufgestellt sind, dass sie schnell reagieren und sich anpassen können, werden die „Alten“ durch schwerfällige und veraltete Unternehmensprozesse ausgebremst.


Glücklicherweise sind Field Services ein Bereich, in dem sich Unternehmen keine Sorgen machen müssen. Der Field-Service-Sektor hat sich bereits ausgiebig mit Lösungen für diese Disruptionen beschäftigt. Und Coresystems hat eine Reihe von Tools und Services entwickelt, die Antworten auf die Herausforderungen des digitalen Zeitalters liefern.

Konnektivitätsgetriebene Geschäftsmodelle

Neue Geschäftsmodelle wenden sich On-Demand- und Pay-per-Use-Lösungen zu – eine komplexe Herausforderung für Unternehmen mit einer umfangreichen Kostenstruktur und hohen Betriebskosten. Sie müssen ein wirtschaftlich tragfähiges Geschäftsmodell in einem Umfeld entwickeln, in dem Services nach Bedarf eingekauft werden. Field Services antworten auf diese Herausforderung mit zwei Ansätzen: Crowd Services und Self Service.

Unternehmen mit einer sporadischen und schwer vorhersehbaren Auslastung ihrer Kräfte nutzen Crowd Services, um flexibler agieren zu können. Durch die Bildung einer Crowd – eines Pools aus ihren eigenen Service-Kräften, Partnern, Zulieferern und Freelancern – haben sie auf Pay-by-Service-Basis immer die erforderlichen Kräfte bereit. So wird es leichter, unerwartete Engpässe zu überbrücken – eine kosteneffiziente Lösung nach dem neuen Pay-per-Use-Geschäftsmodell.

Eine andere Möglichkeit ist, dem Kunden seine Probleme selbst lösen zu lassen. Mit Coresystems Now sind Kunden in der Lage, ihre Service-Anforderungen für jeden Einzelfall selbst in die Hand zu nehmen. Nach dem Scannen eines QR-Codes auf ihrem Gerät werden die Kunden auf eine dialogbasierte Plattform geleitet (Chatbot), auf der sie ihr Problem im Detail schildern können und mögliche Lösungen angeboten bekommen.

Kunden können ausserdem einen Servicetechniker, Ersatzteile oder Produktinformationen anfordern. Durch das Auslagern kleinerer Probleme zu Self-Service-Tools sind Unternehmen besser dafür gerüstet, On-Demand-Service-Anfragen in Echtzeit zu bearbeiten.

Künstliche Intelligenz (KI) und autonome Systeme

Künstliche Intelligenz und autonome Systeme werden in Standard-Unternehmensprozessen immer wichtiger.

Automatisierte Systeme, die von Künstlicher Intelligenz getrieben werden, können 45 % der Jobs automatisieren, die sonst von Menschen ausgeführt werden müssen.

Ein Grossteil dieser automatisierten Aufgaben umfasst jedoch vorhersehbare Routine-Services und Datenverarbeitung. Field Services, in denen es oft auf Fachwissen und die Interaktion der Beteiligten ankommt, bleiben demnach davon weitgehend unberührt. Stattdessen nutzt der Sektor Künstliche Intelligenz und Automatisierung, um seine Unternehmensprozesse schlanker zu gestalten.

Die Coresystems Field Service Software nutzt Künstliche Intelligenz zur automatisierten Einsatzplanung. Der KI-gesteuerte Planer durchsucht alle relevanten Daten – Kundenstandort, Expertise und Verfügbarkeit des Technikers, Lagerbestände, Service-Dauer etc. – um Ressourcen strategisch so geschickt einzuteilen, dass sich so viele Service-Anfragen wie möglich bearbeiten lassen. Dies ist ein Vorteil für Unternehmen, die ihren Personal- und Flotteneinsatz optimieren wollen. Auch Kunden profitieren davon – durch einen schnellen und fachkundigen Service.

Das Internet of Things (IoT)

Aufgrund des leichten Zugangs zu Daten und Informationen haben sich Kunden daran gewöhnt, sofort Antworten und Lösungen zu bekommen. Auch eine neue Methode, Störungen schon zu beheben, bevor sie auftreten, wurde so ermöglicht. Die Implementierung von verbundenen Sensoren hat für die prädiktive Wartung ganz neue Perspektiven eröffnet.

Die wirtschaftlichen Erträge, zu denen dieser Einsatz des IoT beiträgt, können sich bis 2025 auf bis zu $ 11,1 Billionen belaufen.

Um von dieser neuen Umsatzquelle zu profitieren, müssen Unternehmen schnell und in Echtzeit antworten können.

Auch hier sind Crowd Services der beste Weg, um einen plötzlich ansteigenden Service-Anforderungen zu bewältigen. Wer Zugriff auf einen Pool verfügbarer und qualifizierter Servicetechniker hat, stellt sicher, Kundenprobleme immer unmittelbar mit den passenden Fachkräften lösen zu können.

Dennoch ist das IoT nicht nur eine Herausforderung! Für Techniker, die im Field Service ihr Smartphone nutzen, ist es eine enorme Bereicherung, die es ihnen erlaubt, auf die entscheidenden Daten von Maschinen und Geräten, Back-Office-Mitarbeiter, Kunden und sogar Ortsinformationen wie die günstigsten Routen, Verkehrsverhältnisse etc. zuzugreifen. Diese Daten unterstützen die Kräfte im Field Service nicht nur dabei, effektiver zu arbeiten. Informationen immer griffbereit zu haben, steigert auch die Rate der auf Anhieb erfolgreich durchgeführten Reparaturen (First-time-fix).

Datenschutz

Die gesteigerte Konnektivität zwischen Firmen und Geräten macht diese anfälliger für Angriffe. Unternehmen müssen deshalb ihren Datenschutzrichtlinien und -prozessen erhöhte Aufmerksamkeit schenken. Mittlerweile ist Datensicherheit ein Bereich, in dem sich Unternehmen besonders profilieren können. Viele Firmen erhoffen sich einen Wettbewerbsvorsprung, wenn sie sich durch das Angebot modernster Sicherheits-Features von der Konkurrenz absetzen. Die Software von Coresystems hilft dabei sicherzustellen, dass Kundendaten nach rechtlichen Sicherheitsstandards geschützt sind und alle Sicherheitsrichtlinien umgesetzt werden. Hier erfahren Sie mehr über unsere Sicherheits-Features.

Leistungs- & Talent-Management

Mit dem Aufkommen neuer Technologien entsteht ein erhöhter Bedarf an neuen Fertigkeiten. Es ist jedoch schwierig, alle erforderlichen Talente zu finden, um die wachsende Nachfrage zu decken. Spezialisierte Fachkräfte mit sehr spezifischem und eingegrenztem Know-how sind zudem teuer. Deshalb müssen Unternehmen ihre Personalstrategien überdenken. Manchmal lassen sich die eigenen Services und Fertigkeiten doch am besten erweitern, indem man auf ein Ecosystem setzt.

Unternehmen richten heute den Blick über ihre eigenen Ressourcen und Assets hinaus auf potenzielle Partner, die über die benötigten Spezialfertigkeiten verfügen. Und genau das ist auch das Konzept hinter den Crowd Services: die Expertise eines Unternehmens zu erweitern, indem man Partner, Lieferanten und freiberufliche Spezialisten hinzuzieht. Jeder im Ecosystem hat damit die Möglichkeit, einzigartige Perspektiven kennenzulernen, Wissen zu teilen und voneinander zu lernen. Auf diese Weise entsteht ein Wettbewerb, in dem man zum Vorteil aller Beteiligten und für das nachhaltige Wachstum und die Weiterentwicklung des Ecosystems in seinem Spezialgebiet weiterhin Bestleistungen anstrebt.

Für Unternehmen, die die digitale Transformation überleben und erfolgreich meistern wollen, ist es wichtig, diese fünf Disruptoren im Auge zu behalten. Sie verfügen über das Potenzial, selbst die etabliertesten Firmen zu Fall zu bringen, wenn sie nicht gut genug darauf vorbereitet sind, die erforderlichen Anpassungen an ihren Unternehmensstrategien vorzunehmen.

New call-to-action

hidden image